Welche Kosten fallen bei der pri­­va­ten Un­­fall­­ver­­sich­­er­­ung unter die Ber­­gungs­­kos­­ten?

Unfallversicherung Leistungen gut versorgtNeben der Zahlung der Versicherungssumme oder einer Unfallrente bei einer dauerhaften Invalidität kommt Ihre Unfallversicherung auch für eventuelle Berge- oder Suchkosten auf. Denn häufig müssen Sie nach einem schweren Unfall auch geborgen, also ins Krankenhaus oder zu einem Arzt gebracht, werden.

Die private Unfallversicherung sorgt dafür, dass Sie für diese Kosten nicht selbst aufkommen müssen. Wichtig: Die genaue Höhe der maximalen Bergungskosten ist meistens vertraglich bestimmt.

Lesen Sie sich deshalb vor Vertragsabschluss die Polizze genau durch und verlangen Sie gegebenenfalls eine Änderung der maximalen Bergekosten. Mit einer Summe um ca. 10.000 Euro sollten Sie auf der sicheren Seite sein.

Sind in Ihrem Vertrag also beispielsweise 10.000 Euro als maximale Bergekosten festgeschrieben, bezahlt die Versicherung bis zu 10.000 Euro für Bergekosten. Fallen die Kosten höher aus, müssen Sie für den Rest selbst aufkommen.

Diese Kosten fallen unter die Bergekosten

Suchkosten

Sind Sie beispielsweise im Gebirge oder im Wald verschollen, sind Kosten für Suchhunde-Einsätze oder andere Suchaktionen im Versicherungsschutz inkludiert.

Transport ins Krankenhaus und eventueller Krankenhauswechsel

Wenn Sie einen Unfall erleiden und aufgrund dessen ins Krankenhaus gebracht werden müssen, werden diese Transportkosten von der Versicherung übernommen. Das gilt für das In- und Ausland.

Falls sich der Unfall in schwer zugänglichem Gelände ereignet hat oder ein Notfall vorliegt, ist auch der Krankentransport mittels Hubschrauber inkludiert.

Bei medizinischer Notwendigkeit wird auch der Transport oder Wechsel in eine Spezialklinik von der Versicherung bezahlt.

Rettungskosten ohne eigene Verletzung

Selbst wenn Sie keine Verletzung erlitten haben, sondern aufgrund eines Unwetters oder Hochwassers in einem gefährlichen Gebiet festsitzen, bezahlt die Unfallversicherung den Rettungseinsatz.

Wenn Sie also bei einer Wanderung im Hochgebirge von einem plötzlichen Wetterumschwung überrascht werden, sind Ihre Bergekosten auch ohne eigene Verletzung gedeckt.

Rückholkosten aus dem Ausland

Sobald es medizinisch vertretbar ist und der behandelnde Arzt das OK gibt, können Sie sich nach Hause oder in ein Krankenhaus in Österreich transportieren lassen.

Überführung im Todesfall

Sollten Sie bei einem Unfall versterben, ist auch die Überführung des Leichnams in den Heimatort Teil des Versicherungsschutzes. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Unfall im In- oder Ausland passiert.

Bergekosten als zusätzliche Leistung

Achtung: Nicht bei allen Versicherungen sind die Bergekosten automatisch im Versicherungsschutz inkludiert. Lesen Sie vor dem Vertragsabschluss deshalb Ihre Polizze genau durch.

Sind die Bergekosten nicht Bestandteil des Vertrags, macht es auf jeden Fall Sinn, diese zu in den Vertrag aufzunehmen. Ihre Prämie wird sich so zwar geringfügig erhöhen, aber wie bereits oben beschrieben, können die Bergekosten schnell tausende Euro ausmachen.

Ohne Inkludierung der Bergekosten bleiben Sie auf diesen Kosten sitzen.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten:

Cookie-Einstellung

Wenn Sie uns eine kleine Chance auf Tracking lassen, dann können wir Ihnen die besten Inhalte für Ihr Interesse an Unfallversicherungen servieren. Dafür bitten wir Sie, die Cookies zu akzeptieren.Mehr erfahren.

Sie müssen eine Option wählen, um weiter surfen zu können.

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Mehr erfahren

Mehr Information zum Datenschutz

Wir respektieren Ihre Privatsphäre. Deshalb haben wir die Möglichkeiten geschaffen, dass Sie die Datenerfassung auf dieser Website auf ein MInimum reduzieren. Tracking-Cookies können Sie sogar komplett ausschalten.
ABER ACHTUNG: Wenn Sie uns nicht die Möglichkeit für diese Cookies geben, können wir Ihnen nicht den perfekten Service bieten. Wir können Sie nicht perfekt auf neue Inhalte über verschiedene Kanäle aufmerksam machen und Sie bekommen unsere Aktionen nicht mit. Wenn Sie uns die Chance auf Tracking-Cookies lassen, dann gibt es im Internet weniger unnötige Werbung und mehr nützliche Informationen für Sie. Daher müssen Sie sich für eine dieser Optionen entscheiden. Hier erfahren Sie, was diese bedeuten.

  • Ich akzeptiere alle Cookies:
    Damit erlauben Sie uns den Einsatz aller Cookies. Darunter sind z.B.: Google- und Facebook-Tracking-Cookies.
  • Keine Tracking-Cookies zulassen:
    Nur notwendige Datenerfassung für den Betrieb dieser Webseite.

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit wieder ändern:: Dat­en­schutz­er­klär­ung und Ein­wil­li­gun­gen. Impressum

Zurück