Nötige und unnötige Unfallversicherungs-Leistungen: So können Sie bei der Unfallversicherung Geld sparen

Unfallversicherung intelligent sparen

Grundsätzlich ist das Sparen bei der Unfallversicherung immer mit einer Reduzierung der Leistungen verbunden. Wenn Sie allerdings die folgenden 5 Tipps beachten, können Sie bares Geld sparen, ohne Ihren Schutz merklich zu verringern.

Tipp 1: Keine Invaliditätsleistung bei einem niedrigen Invaliditätsgrad (üblicherweise circa 10%) vereinbaren

Normalerweise bekommen Sie selbst bei einem Invaliditätsgrad von nur 1% bereits eine Auszahlung von der Unfallversicherung. Diese Auszahlung ist jedoch nicht hoch. Zudem sind Sie durch diese geringe Invalidität kaum eingeschränkt und sind nicht auf eine Zahlung angewiesen.

Viele Versicherer bieten Ihnen daher an, erst ab einem Invaliditätsgrad von 10% zu leisten und bieten Ihnen dafür günstigere Prämien. Das ist vor allem sinnvoll, wenn Sie eine Unfallversicherung mit Progression abgeschlossen haben.

Da Sie bei leichten Unfällen in diesem Fall nur eine geringe Invaliditätssumme erhalten, empfiehlt es sich hier besonders auf niedrige Invaliditätsleistungen zu verzichten. So können Sie sich noch günstiger vor schweren Unfällen sichern.

Tipp 2: Eine Progression abschließen

Je schwerer Ihre Verletzung, desto mehr Zuschlag bekommen Sie auf die einmalige Auszahlung der Invaliditätssumme. Dank dieser Zuschläge können Sie sich so mit einer weitaus geringen Versicherungssumme (und somit geringeren Kosten) gegen schwere Unfälle schützen.

Handelt es sich aber um einen leichten Unfall, bekommen Sie keinen Zuschlag und die Geldsumme fällt dementsprechend niedrig aus. Da jedoch leichte Unfälle keine hohen Unfallfolgekosten verursachen, empfiehlt es sich hier zu sparen.

Tipp 3: Nur Freizeitunfälle versichern lassen

Schließen Sie eine private Unfallversicherung ab, schützt Sie diese auch vor Arbeitsunfällen. Diese sind aber bereits durch die gesetzliche Unfallversicherung gedeckt. Der Schutz der privaten Unfallversicherung kann hier jedoch unter Umständen umfangreicher und besser als der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung sein.

Bekommen Sie aber von Ihrem Arbeitsgeber bereits eine sehr gute betriebliche Unfallversicherung bei Arbeitsunfällen, können Sie Arbeitsunfälle aus dem Versicherungsumfang Ihrer privaten Unfallversicherung streichen lassen. Dadurch reduziert sich Ihre Prämie.

Tipp 4: Karenzfrist bei Unfall-Taggeld vereinbaren

Entscheiden Sie sich dafür, ein Unfall-Taggeld festzulegen, ist eine Karenzfrist sehr empfehlenswert. Erst nach Ablauf dieser Karenzfrist bekommen Sie Ihr Unfall-Taggeld ausbezahlt. Das ist sinnvoll, da Ihr Gehalt im Normalfall einige Wochen normal weiterbezahlt wird. Erst danach wären Sie auf ein Unfall-Taggeld angewiesen. Durch dieses „hinausschieben“ des Unfall-Taggelds vergünstigt sich Ihre Prämie.

Von dieser Karenzfrist profitieren Sie allerdings nur bei schweren Unfällen. Denn nur bei mehrwöchigem Krankenstand macht die Einrichtung einer Karenzfrist Sinn. Bei leichten Unfällen mit kurzem Krankenstand wird Ihr Gehalt normal weiterbezahlt und Sie benötigen das Unfall-Taggeld nicht. Hier wären Sie besser beraten, gänzlich auf ein Unfall-Taggeld zu verzichten.

Tipp 5: Auf die passende Laufzeit achten

Durch längere Vertragslaufzeiten binden Sie sich über lange Zeit und schränken somit Ihre Flexibilität ein. Aber je länger die Laufzeit, desto günstiger werden die Prämien. Lange Laufzeiten machen allerdings nur Sinn, wenn es bei Ihren derzeitigen Bedürfnissen und Risiken keine vorhersehbaren großen Änderungen geben wird.

Denn ansonsten sind die Leistungen Ihrer jetzigen Unfallversicherung in ein paar Jahren nicht mehr passend.

Zudem wird ohne Kündigung bei Vertragsende die Laufzeit automatisch um ein Jahr verlängert – und das jedes Jahr. Anstatt einen neuen und längeren Vertrag abzuschließen, lassen viele Leute dann ihren 1 oder 3 Jahresvertrag einfach weiterlaufen. Die Prämie bleibt dabei gleich teuer wie zuvor. Dabei könnte durch den Abschluss eines neuen und längeren Vertrags viel gespart werden.

Mit diesen 5 Tipps können Sie beim Vertragsabschluss bares Geld sparen. Jetzt müssen Sie nur noch die richtige Versicherung finden.

Mithilfe des Unfallversicherungs-Vergleich-Rechners unseres Partners durchblicker.at können Sie das ganz bequem von zuhause aus erledigen. Dort finden Sie eine übersichtliche Auflistung aller Leistungen von verschiedenen Unfallversicherungen.

Ausgerüstet mit den Tipps dieser Website wählen Sie dann die passende Versicherung aus. Hier geht’s zum Vergleich.

Cookie-Einstellung

Wenn Sie uns eine kleine Chance auf Tracking lassen, dann können wir Ihnen die besten Inhalte für Ihr Interesse an Unfallversicherungen servieren. Dafür bitten wir Sie, die Cookies zu akzeptieren.Mehr erfahren.

Sie müssen eine Option wählen, um weiter surfen zu können.

Ihre Auswahl wurde gespeichert

Mehr erfahren

Mehr Information zum Datenschutz

Wir respektieren Ihre Privatsphäre. Deshalb haben wir die Möglichkeiten geschaffen, dass Sie die Datenerfassung auf dieser Website auf ein MInimum reduzieren. Tracking-Cookies können Sie sogar komplett ausschalten.
ABER ACHTUNG: Wenn Sie uns nicht die Möglichkeit für diese Cookies geben, können wir Ihnen nicht den perfekten Service bieten. Wir können Sie nicht perfekt auf neue Inhalte über verschiedene Kanäle aufmerksam machen und Sie bekommen unsere Aktionen nicht mit. Wenn Sie uns die Chance auf Tracking-Cookies lassen, dann gibt es im Internet weniger unnötige Werbung und mehr nützliche Informationen für Sie. Daher müssen Sie sich für eine dieser Optionen entscheiden. Hier erfahren Sie, was diese bedeuten.

  • Ich akzeptiere alle Cookies:
    Damit erlauben Sie uns den Einsatz aller Cookies. Darunter sind z.B.: Google- und Facebook-Tracking-Cookies.
  • Keine Tracking-Cookies zulassen:
    Nur notwendige Datenerfassung für den Betrieb dieser Webseite.

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit wieder ändern:: Dat­en­schutz­er­klär­ung und Ein­wil­li­gun­gen. Impressum

Zurück